Schmerzursachen und Schmerzauslöser

Wir können nicht immer ergründen, was uns aus dem Gleichgewicht gebracht hat bzw. wodurch genau Schmerzen oder Beschwerden hervorgerufen werden.

Jedoch ist die kritische Reflexion des täglichen Umgangs mit sich selbst meist Voraussetzung für eine Schmerzlinderung.

Bitte vergegenwärtigen Sie sich mögliche Schmerzauslöser in ihrem Alltag und beginnen Sie diese, wenn möglich, nacheinander oder zeitgleich zu reduzieren bzw. zu beheben.
 

Diese Auflistung von Schmerzursachen und Schmerzauslösern erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Fehlende oder zu wenig Bewegung
  • Einseitige Bewegungen, auch bei sportlicher Betätigung
  • Sitzende Körperhaltung (!)
  • Über Stunden dieselbe Körperhaltung
  • Verletzungen, Stürze, Operationen
  • Erkrankungen der inneren Organe, Infektionen
  • Wassermangel
  • Zu geringe Flüssigkeitszufuhr
  • Konsum zuckerhaltiger oder anderer mit Zusatzstoffen versetzter Getränke
  • Hoher Konsum von Kaffee, Alkohol
  • Unausgewogene Ernährung
  • Zufuhr von Giften (Nikotin, Alkohol, Drogen)
  • Einnahme von Medikamenten
  • Schlafmangel
  • Störungen des Schlafplatzes (Elektrosmog, Erdstrahlen, geopathogene Störzonen...)
  • Giftstoffe in der Umwelt (Farben, Kleidung, Möbel, Toner ...)
  • Wurzelbehandelte, tote Zähne
  • Metalle im Mund, spezielle Zahnfüllungen
  • Witterung

Seelische, psychische Auslöser:

  • Gedankenkreisen, Grübeln, Fokussierung auf immer dieselben Themen
  • Negativer Stress
  • Negative Grundausrichtung
  • Depressionen
  • Überforderung
  • Ungleichgewicht zwischen Aktion (z.B. Arbeit) und Erholung
  • Unbewusste oder bewusste Konflikte und Erfahrungen
  • Vorgeburtliche und nachgeburtliche Traumata
  • Unbefriedigte soziale Bedürfnisse (Gespräch, Nähe, Körperkontakt, Harmonie, Austausch)
  • Mangelnde soziale Kontakte
  • Gewinnaussicht oder Vorteile auf Grund der Erkrankung

Wir tragen alle ein großes Potential in uns, für uns zu sorgen und einen ausgewogenen Umgang mit uns zu pflegen. Mit der tatsächlich gelebten Selbstverantwortung entbinden wir andere Menschen und Umstände von einer Verantwortung für unseren eigenen Zustand.