Biophotonen - Schmerztherapie (Lichttherapie)

Ohne das Licht der Sonne wäre ein Leben auf der Erde unmöglich.
Viele Menschen genießen das Sonnenlicht und ihre Laune verbessert sich an schönen Tagen. Das Wetter spielt eine entscheidende Rolle, ob unser Urlaub Begeisterung :-) auslöst oder nicht. Steht die dunkle Jahreszeit bevor, drückt dies manchmal auf die Stimmung. Ist der November so richtig grau und öde, kann sich auch eine depressive Verstimmung zeigen, die uns die Freude an den alltäglichen Dingen verwehrt und diese zäh und schwer erscheinen lässt.


Das Licht und seine Bedeutung für Lebewesen ist das Objekt zahlreicher Forschungen. Pflanzen, Tiere und Menschen speichern Licht im für den Menschen nicht sichtbaren Wellenbereich und geben es auch wieder ab (Biophotonen). Sichtbar wird die Abgabe von Licht beispielsweise mit Infrarotkameras. So können Tiere in der Dunkelheit beobachtet werden. Tageslichtlampen finden therapeutische und private Anwendung zur Verbesserung unseres Wohlbefindens. 

Zur Beurteilung der Lebensmittelqualität bei Pflanzen, Eiern etc. kommt unter anderem die so genannte Biophotonen-Analyse zum Einsatz. Hochempfindliche Messgeräte registrieren dabei die Abstrahlung kleinster Lichtteilchen (Biophotonen) sowie das Lichtspeichervermögen des pflanzlichen oder tierischen Gewebes. (Aus: Manfred Hoffmann, Lebensmittelqualität, 3. Auflage, Stiftung Ökologie&Landbau, SÖL-Sonderausgabe Nr.62).

Damit ist definitiv das Licht, neben einer bestimmten Art und Anzahl einzelner Inhaltsstoffe, im Lebensmittel entscheidend für dessen Qualität und letztendlich für unseren Profit aus der Nahrung.

Die Forschungen zeigen auch bei uns Menschen, dass Biophotonen die Zellkommunikation und damit die Funktion jeder einzelnen Zelle mit aufrecht erhalten. Eine reibungslose Zellkommunikation begünstigt also einen reibungslosen Ablauf unserer Prozesse in Körper und Psyche
In den traditionellen asiatischen Heilkünsten wird davon ausgegangen, dass ein gleichmäßiger, freier Fluss der Lebensenergie einen stabilen Gesundheitszustand fördert. Diese Theorie wird u.a. mit der Akupunktur in die praktische Umsetzung geführt. Die gesetzten Nadeln, Moxa-Kegel, Laserstrahlen etc. streben über die Beeinflussung der Akupunkturpunkte eine Harmonisierung des Energieflusses an. Dies ist nun auch mit der Nutzung von Biophotonen möglich.

Biophotonen-Schmerztherapie:
Innere und äußere Einflüsse können unsere Balance und unser Wohlbefinden beeinträchtigen. Dazu zählen beispielsweise ungünstige Ernährung, mangelhafte Bewegung, Schlafstörungen, Mobilfunkstrahlung, Umweltgifte, aber auch Gedankenkreisen, Grübeln und Emotionen wie Wut, Traurigkeit oder Enttäuschung... Im Vordergrund aller Heilmethoden sollte das Anstoßen der körpereigenen Heilungskräfte stehen.

Die Kenntnisse über das Licht nutzten dem Amerikaner David Schmidt bei der Entwicklung so genannter Biophotonen-Klebepatches, in die er organische Kristallverbindungen, unter anderem Aminosäuren, Polysaccharide und stabilisierten Sauerstoff, einbrachte. Kommen diese Kristallverbindungen mit der Körperwärme (= Licht im infraroten Bereicht = Biophotonen) des Menschen in Kontakt, werden sie aktiviert und reflektieren die Biophotonen zurück in den Körper. Der Körper erhält also lediglich eine Licht-Information, die die Zellen zur Optimierung ihrer Funktion anregt. Damit können Regenerations- und Regulationsprozesse in den Organen und Strukturen des Körpers eingeleitet werden, ohne dass die Einnahme oder das Aufbringen von Substanzen (Medikamente, Salben...) erforderlich wäre. 

Als Klebepunkte für die Lichttherapie-Patches dienen häufig die Akupunkturpunkte. Sie und das Meridiansystem gewährleisten über den Fluss von Energie und Information eine optimierte Wirkung der Patches im gesamten Körper.
Eindrucksvoll ist die Anwendung der Biophotonen-Patches in der Schmerzbehandlung, da sie - wenn dies die wirksame Therapie bei dem jeweiligen Schmerzzustand darstellt - innerhalb von Minuten bis zu einer halben Stunde eine Reduktion der Beschwerden bewirken können. Meist muss also nicht wiederholte Male versucht werden, ob sich Schmerzen damit lindern lassen, sondern es kann in kurzer Zeit entschieden werden, ob diese oder andere Therapieformen zu Anwendung kommen dürfen. Auch profitieren Kinder und Menschen mit Abneigung gegen das Setzen von Nadeln von dieser Behandlungsmöglichkeit.
Auf Grund der Auswahl aus verschiedenen Klebepatches sind auch andere Beschwerden und Ungleichgewichte im menschlichen Körper und in der Psyche auf diese Art und Weise beeinflussbar.
Entscheidend bei der Anwendung der Biophotonen-Patches ist ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt, der in Form stillen Wassers und milder Kräutertees gewährleistet sein sollte.
Da oft eine Schmerzentstehung gefördert wird, wenn dem Körper zu wenig artgerechte Flüssigkeit zugeführt wird, ist eine ausreichende Trinkmenge an jedem Tag eine Grundbedingung, um allgemein wirksam zur Schmerzlinderung beitragen zu können.
Die Anwendung der Biophotonen-Patches ist allein oder in Kombination mit anderen schulmedizinischen, alternativen, körper- oder psychotherapeutischen Behandlungsverfahren möglich.